• Über Psoriasis
  • Mitgliedschaft
  • Broschüren
  • Meldungen
  • PSO Magazin
  • Selbsthilfe vor Ort
  • PSO-Kinder
  • PSO-Jugend
  • Termine
  • Stellungnahmen
  • Links
  • Forschung
  • Für Ärzte

News

06.02.2017

Wichtiger Hinweis: Neotigason (Wirkstoff Acitretin)

Wirkstoff Acitretin in der Schwangerschaft höchst gefährlich. Änderung der Fachinformation.



Die Firma Puren Pharma GmbH & Co. KG informiert den DPB auf Nachfrage zum Produkt Neotigason (Wirkstoff Acitretin). Der Wirkstoff Acitretin zur Therapie einer Schuppenflechte der Haut ist höchst gefährlich für Föten. Er darf in der Schwangerschaft absolut nicht angewandt werden. Der bisherige Schutz vor einer Schwangerschaft (Konzeptionsschutz) von zwei Jahren reicht offenbar nicht aus. Die Fachinformation wurde entsprechend geändert:

Eine wirksame Schwangerschaftsverhütung muss über einen Zeitraum von drei Jahren (bisher zwei Jahren) nach der Beendigung der Behandlung mit Acitretin unbedingt sichergestellt werden. Es darf über einen Zeitraum von drei Jahren (bisher zwei Jahren) nach Beendigung der Therapie kein Blut gespendet werden. Während der Behandlung und über einen Zeitraum von zwei Monaten nach Ende der Therapie gilt für Patientinnen im gebärfähigen Alter ein absolutes Alkoholverbot.


Deutscher
Psoriasis Bund e. V.

Seewartenstraße 10
20459 Hamburg
Telefon 040 223399-0
Telefax 040 223399-22
info(at)psoriasis-bund.de

Geschäftszeiten:
montags - donnerstags
09:00 - 12:00 Uhr &
14:00 - 16:00 Uhr

freitags
09:00 - 13:00 Uhr

Impressum
Datenschutzerklärung