• Über Psoriasis
  • Mitgliedschaft
  • Broschüren
  • Meldungen
  • PSO Magazin
  • Selbsthilfe vor Ort
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Berlin
    • Brandenburg
    • Bremen
    • Hamburg
    • Hessen
    • Mecklenburg-Vorpommern
    • Niedersachsen
    • Nordrhein-Westfalen
    • Rheinland-Pfalz
    • Saarland
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Schleswig-Holstein
    • Thüringen
  • PSO-Kinder
  • PSO-Jugend
  • Termine
  • Stellungnahmen
  • Links
  • Forschung
  • Für Ärzte

Unsere Regionalgruppen

Regionalgruppen

Bitte auf die Karte klicken, um Regionalgruppen auszuwählen

Regionalgruppen sind Teams ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wenn Sie Fragen haben, helfen Ihnen die Regionalgruppenleiter (RGL) oder die regionalen Kontaktpersonen gern weiter. Wer sich schriftlich an eine Kontaktperson wenden will, sende bitte seinen Brief an die Geschäftsstelle, die das Schreiben weiterleitet. Treffen und Stammtische der Regionalgruppen und der Kontaktkreise finden Sie hier ebenfalls. Die anderen Aktivitäten und Vorträge entnehmen Sie bitte dem Terminservice oder erfragen diese bei den jeweiligen Ansprechpartnern.

Die Arbeit der Regionalgruppen

Der DPB wird neben dem Vorstand und regionalen Arbeitsgemeinschaften bundesweit durch 35 Regionalgruppen vertreten, an die sich die Mitglieder vor Ort wenden können. Hinzu kommen zahlreiche Kontaktpersonen. Regionalgruppen sind Teams ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie vertreten die Interessen der Mitglieder vor Ort und dienen als Ansprechpartner. Sie organisieren Treffen, Stammtische und Vorträge. Diese regionalen Kontaktgruppen dienen dem Austausch der Mitglieder untereinander. Die Regionalgruppenleiter werden regelmäßig wissenschaftlich fortgebildet und geben ihren Wissenstand an die Mitglieder weiter gemäß dem Motto: Information ermöglicht Selbstsicherheit für Menschen mit kranker Haut.

Die Regionalgruppen bieten:

  • Information, Beratung und Vermittlung von Erfahrungen
  • Zusammenarbeit mit den kommunalen Einrichtungen und Vertretern der Selbsthilfe
  • Kooperation mit Krankenkassen und Einrichtungen zur Rehabilitation
  • Kontakte zu Ärzten, Therapeuten, Apotheken und Kostenträgern

Beratung wird groß geschrieben

Die Regionalgruppen stehen in regem Kontakt mit regionalen Arbeitskreisen und der Geschäftsstelle in Hamburg, die die Aktivitäten des Verbandes auf bundesweiter und internationaler Ebene koordinieren. Unsere ehrenamtlichen Regionalgruppenleiter werden geschult und auf dem neusten Stand gehalten. Sie geben Informationen an die Mitglieder weiter. Ebenso steht es den Mitgliedern offen, sich an den Wissenschaftlichen Beirat zu wenden. Es können telefonische oder schriftliche individuelle medizinische Fragen an unseren dermatologische Sprechstunde gestellt werden. Dort beantworten Dermatologen ihre Fragen. Mit sozialrechtlichen Fragen, die in Zusammenhang mit der Psoriasis stehen, etwa zum Arbeitsleben oder zu Rehabiliation, können Sie sich telefonisch an unsere juristische Beratung wenden. Eine auf Sozialrecht spezialisierte Juristin beantwortet ihre Fragen telefonisch.

Gemeinsam aus der Isolation

Nur Gemeinsamkeit, Kommunikation und Information können aus der Resignation vor der Krankheit und der Isolation durch die Krankheit führen. Das Ziel des Deutschen Psoriasis Bundes (DPB) ist jeden Menschen mit Schuppenflechte zum Experten seiner Erkrankung zu machen. Das Wissen um den richtigen Umgang mit der eigenen Krankheit (Selbstmanagement) führt aus der Ohmacht heraus und stärkt das Selbstwertgefühl. Viele Menschen mit Schuppenflechte leiden unter der Reaktion der Umwelt, die oft ablehnend aus (unbegründeter) Angst vor Ansteckung reagiert. Daraus ergeben sich erhebliche Probleme im sozialen Bereich, die sich auf Berufs- und Privatleben auswirken. Oft gestaltet sich die Partnersuche als schwierig und der Umgang mit anderen Menschen im Berufsumfeld ist erschwert. So hat die Schuppenflechte manchmal das ganze Leben im Griff. Damit sich das wieder umkehrt und der Erkrankte seine Schuppenflechte in Griff bekommt, möchte der Deutsche Psoriasis Bund helfen. Niemand sollte sich mit der Krankheit tatenlos abfinden. Es gibt eine Vielzahl von Therapien, die je nach Ausprägung und Form der Schuppenflechte angewendet werden. Gerade in letzter Zeit sind neue medikamentöse Therapien entwickelt worden, z.B. Biologics, die in besonders schweren Fällen, in denen bisher kaum geholfen werden konnte, wirksam sind.

Kooperationspartner

Der Verband kooperiert mit den wichtigsten Berufsverbänden der Dermatologen, dem Berufsverband der Deutschen Dermatologen (BVDD) und dem Deutschen Dermatologische Gesellschaft (DDG). Unterstützung erhält der Deutsche Psoriasis Bund e. V. durch einen Wissenschaftlichen Beirat bestehend aus 15 Dermatologen, Rheumatologen und Psychologen, die auch die Fragen einzelner Mitglieder beantworten können. Auf diese Weise garantiert der DPB seinen Mitgliedern ein qualitativ hohes Maß an Beratung und Information.

Deutscher
Psoriasis Bund e. V.

Seewartenstraße 10
20459 Hamburg
Telefon 040 223399-0
Telefax 040 223399-22
info(at)psoriasis-bund.de

Geschäftszeiten:
montags - donnerstags
09:00 - 12:00 Uhr &
14:00 - 16:00 Uhr

freitags
09:00 - 13:00 Uhr

Impressum
Datenschutzerklärung